· 

Bereitet euch ein Liebesfest

Aktuell beschäftigt mich ein ganz besonders spannendes Thema....Das eingeschlafene Sexleben so mancher Menschen. Ich bekomme so oft zu hören "....wir finden einfach keine Zeit füreinander..."

 

Ich bin radikal....und ich sage...DAS IST BULLSHIT!!!! Denn ich glaube fest daran, wenn man etwas wirklich will, dann findet man auch einen Weg.

 

Viele meiner Empfangenden berichten darüber, dass der Alltag so gut wie alles an Energiereserven verbraucht, man am Abend keine Zeit und Nerven mehr füreinandern hat. Ich bezweifle dies tatsächlich nicht, denn ein Arbeitstag von mindestens 8 Stunden am Tag ist nicht nur kräftezehrend sondern lebensfeindlich (wobei da unterschieden werden darf zwischen Arbeit, die tägliches Übel ist und Arbeit, die tatsächlich eine Erfüllung bringt).

Jedoch bin ich mir sicher, mit den richtigen Impulsen und einer Portion Neugier wird der abendliche Akt nicht nur ein gewohntes Spiel sondern ein Liebesfest....denn genau DAS sollte es sein, ein Fest für die Sinne.

 

Nun habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich euch meine Erfahrungen rüber bringen kann. Denn ein Patenrezept für besseren Sex kann ich nicht geben, aber ich kann meine Ansichten und Erfahrungen mit euch teilen....und das werde ich seeeeeehr gerne tun. Also die Bitte hier nochmals an euch....nehmt euch bitte nur hier heraus, was euch auch wirklich passt und Freude bereitet. Spürt in euch hinein und prüft mit Herz, Verstand und Seele, ob meine Informationen auch wirklich stimmig für EUCH sind....

 

Was sind die Grundvorraussetzungen für ein funktionierendes Liebesleben?

 

Zuallererst einmal sollten wir unsere Erwartungen mal ganz raus nehmen...Ja genau, sei mal erwartungslos. Höre auf, und da meine ich besonders uns Frauen, den Mann als dein Glücklichmacher zu benutzen, denn das ist er nunmal nicht. Erwartungshaltungen in Beziehungen ist ein großes Thema, aber das werde ich an dieser Stelle nicht weiter vertiefen...Eins aber sei gesagt, macht euch leer bevor ihr einander begegnet. Meditiert gemeinsam, begebt euch gemeinsam in einen Moment der Stille. Lasst bewusst den Tag los, ganz los....Nehmt euch vor, die nächsten Stunden ganz euch zu widmen.

 

Weiterhin ist es wichtig, euch bewusst dafür zu entscheiden, neue Wege zu gehen, auszuprobieren und zu forschen. Mein Lehrer sagte einst "Stell dir vor, der Körper ist ein riesengroßer Abenteuerspielplatz an dem du dich nach Herzenslust austoben kannst." Seid offen für das, was passiert und seht alles als wundervolle Erfahrung, auch wenn es nicht immer so läuft wie ihr es euch vorgenommen habt. (Wo wir wieder beim Thema Erwartungen sind)

 

Wenn ihr in das Thema Tantra, Slow Sex oder heilige Sexualität eintauchen wollt, könnt ihr euch gerne Videos dazu ansehen. Die gibt es zu einer Vielzahl im Netz und bringen die nötigen neuen Impulse. Ob es tantrische Rituale sind, Massagen oder auch Kamasutra Stellungen, oder oder oder...alles ist mittlerweile im Netz zu finden.

 

Aber nun mal ganz praktisch....

 

Wie könnte denn so ein gemeinsames Liebesfest aussehen? Grenzen sind dem keine gesetzt, nur wir setzen die Grenzen, aber die Möglichkeiten sind unendlich und dieses Wissen schafft schon so viel Vorfreude, das man sich bereits für das ganze Jahr Liebsfeste schaffen kann.

 

Schafft euch einen heiligen Raum, das finde ich persönlich sehr wichtig. Einen Raum, der nur für euch ist, sauber, gedämpftes Licht, Kerzen....Musik, liebe ich besonders, denn ich suche für solche Momente ganz besondere Musik mit besonderen Frequenzen, langsam sollte sie sein, kein 4/4 Takt, kein Rock, wirklich sinnliche Musik....(Das Thema Frequenzen ist sehr spannend...)

Errichtet euch eventuell einen kleinen Altar mit schönen Gegenständen, die für euch passend erscheinen. Das hebt das Ambiente. Etwas leichtes zu Essen, wie Obst und Nüsse finde ich auch immer passend.

 

Düfte....Sämtliche Hochkulturen wussten um die Magie der Düfte. (Ich sage bewusst HOCHkultur, denn ich denke wir waren bis vor kurzen noch wirklich sehr vernebelt und sind es noch. Menschen, die vor vielen Jahren noch ursprünglich gelebt haben, verfügten über das unvierselle Wissen, bzw. konnten besser drauf zurück greifen als wir.) Spezielle ätherische Öle können aphrodisierend wirken und sprechen die Sinne zusätzlich an, weswegen ich persönlich darauf nicht mehr verzichten möchte. Aphrodisierende Düfte sind zum Beispiel Ingwer, Jasmin, Patchouli, Rosenholz, Sandelholz und Ylang Ylang. Auch hier gilt, ausprobieren und spüren, welcher Duft passt zu euch, was macht der einzelne Duft mit eurer Stimmung? Eine Duftlampe oder noch besser ein Diffuser schaffen ein wundervolles Aroma für euren heiligen Raum.

 

Stellt euch ein gutes, natürliches Massageöl bereit. Ich schwöre auf Kokosöl, auch Mandel- oder Jojobaöl finde ich sehr angenehm. Es gibt wirklich viele tolle Massageöle. Tut eurem Körper was Gutes und schaut auf die Inhaltsstoffe. Eure Haut nimmt alles auf, weswegen auf künstliche Zusätze selbstredend zu verzichten ist.

 

Euer Raum ist nun bereit, schmückt ihn nach euren Wünschen und so, wie ihr euch wohlfühlt.

 

Die erste Begegnung

 

Begenet einander....nackt oder angezogen ist auch euch überlassen. Vielleicht in einem Lunghi. Schaut euch tief in die Augen, haltet euch die Hände, beobachtet euch. Erkennt wie schön euer Partner ist, wie sehr ihr einander liebt, atmet ein paar Mal tief ein und aus und stimmt euch langsam, ganz langsam aufeinander ein. Da wären wir bereits angelangt beim Thema Geschwindigkeit...Tantra ist kein Wettbewerb, wer am schnellsten ist. Hier geht es um Achtsamkeit, nehmt die Geschwindigkeit ganz weit raus, gerade wenn der Alltag schon stressig genug ist.

Mein Partner und ich stehen uns anfangs gerne lange gegnüber, streicheln uns am ganzen Körper, erfühlen uns, spüren die Energie des anderen und stimmen uns so auf den anderen ein....wir verbinden uns. Wir spüren bewusst die Energie in unseren Herzen, wir tasten uns ganz langsam vor, manchmal bewegen wir uns auch intuitiv zur Musik, was auch sehr spannend sein kann (Stichwort "Contact Improvisation)

Es gibt auch wundervolle tantrische Rituale, die Wechselatmung, die Verehrung von Shiva und Shakti und andere sehr energiereiche und sinnliche Methoden sich tiefer zu verbinden.

 

Massage gefällig?

 

Nun könnte eine Massage eine sehr sinnliche Einstimmung sein, langsame Bewegungen, tiefe Blicke....Lasst euch ganz leiten von eurer Intuition. Es ist überflüssig zu erklären, warum eine Massage besonders gut tut, jedoch mag ich es doch etwas erwähnen. Was die meisten nicht wissen ist, dass energetisch gesehen, beim Vorspiel so richtig viel abgeht. Aus der Alchemie der Sexualität ist bekannt, dass beim Vorspiel ein enormes elektromagnetisches Feld aufgebaut wird. Dieses Feld ist sehr heilsam und sollte nicht unbeachtet bleiben...ihr werdet es spüren ;)

Nehmt euch auch hier Zeit!!!

Als Info für die Männer: Bevor ihr auch bei der Massage an die Yoni geht, lasst euch eine Weile an ihrer Brust nieder, massiert ihre Brüste und ihren gesamte Herzraum, denn hier haben die Frauen ihren positiv geladenen, gebenden Pol. Massiert sie dort achtsam und mit Hingabe und sie wird sich für euch öffnen.

Die Massage darf gegen Ende auch gerne etwas intensiver werden, spürt die Erregung eures Partners, aber bedenkt, dass es hier nicht um stupide Stimulation geht....(Warum Pornosex das Energielevel unten hält führe ich zeitnah in einem der nächsten Artikel aus, denn auch das ist essentiell)

 

Nach der Massage kann man in einen innige Umarmung gehen, indem die Frau sich auf den Mann setzt und die Füße hinter seinem Rücken legt. Geht nach dieser sinnlichen und sehr anregenden Massage einen Moment in die Stille und spürt den anderen. Spürt auch die Erregung, vielleicht gebt ihr der Erregung schon nach, vielleicht genießt ihr aber auch den Moment noch kurz.

 

Berührungen spielen während des Akt generell eine wichtige Rolle. Auch Augenkontakt, wie ich persönlich finde im direkten Kontakt, vertieft die Verbindung enorm.

 

Und nun treibt´s nicht gleich wie die Karnickel....

 

...oder doch....das ist euch überlassen. Nach einer so sinnlichen Massage kann man vielleicht seine Lust nun auch nicht mehr zügeln, also gebt euch hin....schnell, langsam, wie auch immer....ihr werdet spüren was euch gut tut...

 

Wenn ihr allerdings weiterhin im Slow-Sex-Modus bleiben wollt, tut dies...getreu dem Motto "Steck ihn rein, beweg dich nicht, sondern warte bis es dich bewegt".

 

In diesem Sinne, dies sei genug für heute und ich wünsche euch von Herzen viele sinnliche Stunden. Auf das ihr erkennen werdet, warum die Zeit so wichtig ist, die ihr euch schenkt. Vielleicht bemerkt ihr, wie wenig Schlaf ihr nach einem solchen Abend benötigt oder wie euer Energielevel verändert ist. Genießt euch!!

 

 

Namasté

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

aindraya@mailbox.org

Große Brunnenstraße 1, 06114 Halle (Saale)

Tel:  0177-3024157



Termine

MO-SA 10:00-17:00 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Jetzt Termin vereinbaren