· 

Impulse zum Vollmond

Verehre Deine Weiblichkeit

Eigentlich wollte ich den Text beginnen, mit einem ausführlichen astrologischen Bericht zu diesem Vollmond am 07.05.2020. Doch bereits nach drei Seiten und drei Meinungen zu den Energien hatte ich genug und habe mich selbst gefragt, welche Qualität dieser Vollmond für mich wohl mitbringen wird.

Das übrigens ist auch eine Anregung an Euch....fragt euch selbst, welche Energie dieser Mond für Euch ganz persönlich bedeutet. Spürt in euch hinein, lauscht eurer Seele, sie hat euch gewiss was zu sagen.

 

Also habe ich nachgedacht....einen Tag lang, gedacht, gefühlt, wahrgenommen, wieder los gelassen, noch neu drüber nachgedacht. Sämtliche Gedanken und Emotionen gedreht und gewendet....bis ich nun beim Schreiben dieses Textes angekommen bin.

 

Für mich ganz menschlich steht dieser Vollmond für Klarheit. Meine Tochter saß heute am Tisch und fragte mich "Mama, was ist Klarheit?"....sie war eine von mehreren Wegweisern oder Zeichensetzern. Meine Antwort war: "Wenn du weißt, was du willst, oder wenn du ehrlich wahrnehmen kannst, daß du eben nicht genau weißt, was du willst."

 

Es wollen Entscheidungen getroffen werden, und wenn keine Entscheidungen getroffen werden müssen, dann sollte wenigstens ein gründliches Loslassen von dieser Idee, sich entscheiden zu müssen, geschehen.

 

Wie auch immer....Vertrauen ist die Basis und so ist das vermeintlich große Thema in der Versenkung verschwunden und ich richte mich wieder in mir und meinem Körper ein. Da kommt es mir....Sinnlichkeit, genau,...sinnlich sein. Körperlich mit mir sein, mich spüren, mich genießen, mich und meine Weiblichkeit feiern. Da ist dieser Vollmond perfekt dafür geeignet.....

 

Also richte ich meine Gedanken auf das kommende Ritual und überlege mir,  wie ich es dieses mal gestalten kann. Für euch Weiber habe ich nun ein paar kurze Punkte, ganz praktisch zusammengefasst und ich hoffe, ihr mögt das ein oder andere gern selbst einmal ausprobieren.

 

- Nehmt ein sinnliches Bad, mit sinnlichen Ölen wie Rose, Sandelholz, Vanille oder Honig. Schafft ein sanftes, harmonisches Ambiente. Beim Baden kann man seinen Körper ganz wundervoll berühren und in Kontakt mit seinem Körper gehen. Auch bewusstes Atmen zum runter kommen oder eine kurze Meditation mag ich gern beim Baden.

 

- Kleidet euch mit einem schönen Kleid und betont eure Weiblichkeit eventuell durch Bemalungen im Gesicht.

 

- Richtet euch einen Altar ein oder macht ein Feuer im Freien unter den Sternen.

 

- Sehr gerne tanze ich nackt und intuitiv zu feinen, sinnlichen Klängen. Traut euch das ruhig mal zu. Nehmt euch die Zeit für euch allein und bewegt euren Körper mal ganz sinnlich, kreist eure Hüften, schlängelt euch lasziv, spürt ganz bewusst durch die Bewegungen in euch hinein und schaut einfach mal was passiert.

 

- Ich spreche gern noch etwas für mich aus, bei meinen Vollmond-Ritualen. Etwas, was ich loslassen möchte, oder etwas Neues, was es zu begrüßen gilt. Ihr könnt auch etwas dem Feuer übergeben, was euch belastet oder ein Gespräch im Geiste mit jemandem führen, dem ihr etwas sagen wollt, es aber doch gern mit euch allein ausmachen wollt. Es kann dazu auch geräuchert werden. Wie ihr seht, sind dem Ganzen keine Grenzen gesetzt.

 

- Nehmt auch ganz bewusst Kontakt zu eurem Körper auf. Macht das Yoni Mudra (aus den Händen geformtes Dreieck) und legt es euch in den Schoß. Geht in die Verbindung zu eurer Vagina, eurer Gebärmutter, eurem gesamten Schoßraum. Seid euch der Heiligkeit eures Beckens bewusst und genießt es, diesen Bereich ganz behutsam und voller Hingabe zu aktivieren, wahrzunehmen und zu ehren. Lasst euch hierzu Zeit und habt Geduld, lauscht euren Empfindungen und seid achtsam mit euch.

 

Für all die Weiber, die beim Gebärmutter Heilritual teilgenommen haben, ist der Vollmond ideal, um dieses Ritual zu pflegen und zu verinnerlichen. Lasst es mit Freude und Neugier geschehen.

 

- Massiert euch. Fragt euren Körper, wo er berührt werden möchte und achtet auf das, was er sagt....vertraut....ihr werdet eine Antwort erhalten. Und dann berührt euch so, wie der Impuls das vorgibt. Ich bin sehr gern ruhig und im Slow-Sex-Modus. Doch bei meinen letzten Tantra-Yoga-Übungen wollte ich einfach nicht ruhig und "slow" sein. Da habe ich mir dann eingestanden, daß ich gerade genug vom "slow" habe und gern auch mal wieder etwas animalischer werden darf. Genau diese Dinge, wollen auch gesehen werden. Ihr werdet dafür belohnt, ehrlich zu euch zu sein. Euch eure Bedürfnisse einzugestehen und vor allem sie wahrzunehmen, tief, echt und nah.

Die Massage darf auch gern in einem Orgasmus gipfeln, oder ihr verteilt die Energie in eurem Körper, oder ihr massiert ganz pragmatisch und unsinnlich verspannte Körperstellen. Ihr könnt nichts falsch machen, traut euch was zu.

 

- Wenn ich akut ein Thema habe, welches mich belastet, schau ich durch Hand auflegen an die Stelle hinein, wo sich ein Widerstand beim Atmen in den Körper zeigt und arbeite mit den Energien. Ein solches Ritual eignet sich auch sehr gut, zur Bewusstwerdung und Transformation alter Wunden. Mein Weg hier ist derzeit, radikale Annahme und ins Herz atmen. Ihr seid Heilerinnen, macht euch das immer wieder bewusst, dass ihr alles in euch tragt und die Antworten bereits kennt.

 

- Sehr gerne singe ich auch Mantren dazu. Es gibt so viele wundervolle Mantren, die von wundervollen Frauen gesungen werden, mit bezaubernd, sinnlichen Stimmen und Klängen, sodass die Musik eure Sinne anregen kann. Ihr könnt auch ein Instrument spielen oder selbst singen.

 

 

Meine lieben Weiber, Schwestern, Göttinnen....ihr seht, es gibt viele Ideen, der Kreativität sollten hier keine Grenzen gesetzt sein. Ich animiere euch gern dazu, denn ich bin mir sicher, die Kraft schlummert in vielen von euch und möchte gern durch ein "Selbstliebe-Ritual" zum Ausdruck gebracht werden.

 

Rituale sind seit jeher Teil unserer Kultur, Teil, jeder Kultur. Für uns kann diese Zeitqualität auch sehr gut genutzt werden, die Kraft der Rituale wieder aufleben zu lassen, um uns so wieder zu erinnern, wer wir sind, und welche Mission wir haben. Durch die regelmäßigen Vollmond-Rituale, habe ich einen besseren und ehrlicheren Zuganz zu meinem Körper bekommen und es stärkt das Vertrauen in mich selbst. Noch dazu macht es riesigen Spaß, sich selbst eine Freude zu machen.

 

In Liebe, julie

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

aindraya@mailbox.org

Große Brunnenstraße 1, 06114 Halle (Saale)

Tel:  0177-3024157



Termine

MO-SA 10:00-17:00 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Jetzt Termin vereinbaren