· 

Bleib bei dir...es geschieht etwas Großes

Eins werde ich in diesem Artikel nicht machen....Politische Ansichten leugnen oder idealisieren, die Wahrheit von Corona anzweifeln oder sagen was wahr oder falsch ist. Ich möchte lediglich eins, mich mitteilen, euch meine Eindrücke aus diesem Jahr berichten. Wie habe ich das Jahr bisher empfunden, vor allem im Innen, weniger im Außen.

 

Das Jahr begann bei mir mit einem wundervollen Urlaub auf den Kanaren, 5 Wochen Rückzug aus dem Alltag. Zurück in Deutschland spürte ich bereits "etwas"....was auch immer es war, aber etwas kommt auf uns zu ....dann kam es auch....Corona....ich verspürte Anfangs eine Mischung aus Angst vor dem "wie geht es jetzt weiter?" und "Jippi, der Wandel, endlich ist er da!" ...ich wühlte mich durch den Dschungel an Informationen, hauptsächlich suchte ich die Bestätigung durch die Alternativen und Spirituellen Medien, suche auch Zeichen des Wandels in den Mainstrammedien. Schnell war spürbar, wie sehr die Flut an Information und Desinformation meine Energie gebunden hat. Mich entfernt hat von mir und ich den Kontakt zu mir verloren habe.

Also entschloss ich eine Weile mein Handy auszuschalten und einfach mal zu spüren....und das tue ich seitdem auch weiterhin....mein Handy ist wieder an, aber ich habe nur noch eins zu tun....SPÜREN...und zwar ausschließlich mich selbst. ....unsere Schatten werden JETZT sichtbarer denn je, für diejenigen, die noch nicht hingeschaut haben.

Für mich ist in diesem Jahr eins nach dem anderen klar geworden, und das wird es Tag für Tag mehr....das was ich hier sehe, ist das Ausmaß einer traumatisierten Gesellschaft. Die Welt ist unser Spiegel, also was siehst du? Mit dem Finger auf jemanden zeigen....ist nicht mehr dran! Verantwortung abgeben...ist nicht mehr dran. Sicherheit suchen im Außen....nicht mehr dran... Alles, wirklich alles muss neu geformt werden.


 

Du bist Schuld!

 

Allzugern wollen wir die Schuld im Außen suchen und mit dem Finger auf andere zeigen. Doch bedenke, zeigst du mit einem Finger auf andere, zeigen drei Finger zu dir selbst. (Danke Uwi für diese Weisheit) Und ja, so ist es. Es ist leicht andere Menschen, Eltern, Partner, Kinder oder den Staat, das Land, die Welt für unsere Probleme verantwortlich zu machen. Das, was die Mehrheit dieses Landes nämlich immernoch gut kann ist meckern und jammern, und das auf dem höchsten Niveau aller Zeiten. Aber damit ist jetzt Schluss, 2020 ist das Jahr, in dem wir erkennen können, wer wir sind, und wohin unser Weg geht. Bei sich selbst bleiben, atmen, einfach nur atmen und bei sich bleiben.

 

"An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die Schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern."

(Erich Kästner)

 

Ich wünsche mir für die Zukunft, Menschen, die wieder erkennen, daß sie groß sind, mächtig, wundervoll und ja, göttlich. Ein Teil des großen Ganzen und vor allem, daß sie so wie sie sind, gut sind. Hört auf euch zu messen, hört auf besser sein zu wollen, seid einfach nur....und das so oft und viel ihr könnt.

 

Gib deine Verantwortung nicht mehr ab!

 

Ich treffe regelmäßig Menschen, die sich beklagen über das, was mit ihnen gemacht wird. Ob auf der Arbeit, in der Familie, seitens des Systems, oder eine ärztliche Versorgung, die mehr Schaden, als Heilung anrichtet. Hier habe ich schon vor Jahren begonnen nach dem Motto zu leben, ändere selbst dein Leben, bevor es andere für dich tun!!!

Ich wünsche mir auch hier Menschen, die ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen. Menschen, die ihrer Berufung folgen und Geld mit dem verdienen, was sie von Herzen gern tun. Menschen, die anfangen sich mit ihrer Gesundheit auseinander zu setzen, ihrer Ernährung und ihrem Körper. Menschen, die wieder anfangen, Kinderstimmen zu hören und sie vor allem wieder wahrzunehmen und ernst zu nehmen. Auf die innere Stimme hören und wieder beginnen, ihr eigener Heiler zu sein. Das Leben hat alles für uns bereit gelegt, wir dürfen wieder zugreifen.

 

Aber nun schweife ich ab, von dem, was ich eigentlich sagen möchte.

 

Wo war ich....achja, traumatisierte Gesellschaft...

 

Es gab einen Tag in diesem Jahr, da habe ich wahrgenommen, wie sehr mein Bemühen nach Erleuchtung, spirituellem Wachstum und Aufstieg, all die Übungen und Techniken, mich weder von meinen Traumata und Mustern befreit haben, noch wirkliche Heilung gebracht haben. Es ist für mich lediglich die Vorbereitung auf das gewesen, was jetzt kommt. Ich bin achtsamer geworden mit mir, meinen Gedanken, meinen Gefühlen und meinem Körper. Es hat meine Wahrnehmung geschärft...und die Traumata?? Die schlagen in dieser Zeit ein wie eine Bombe, sie überkommen mich, sie wollen endlich gesehen werden. Und dafür ist für mich dieses Jahr genau das Richtige....Dafür bin ich unendlich dankbar, jedem Menschen, der mich "triggert", mich bewegt, berührt, aufwühlt, wütend macht, zur Ruhe bringt und mit mir den Weg geht. Ich sehe die Welt nun mit anderen Augen, als meinen Spiegel, als die Projektion, meines Unterbewusstseins. Nun muss ich nichts mehr sein, darstellen, tun, um besser zu werden....nun darf ich einfach sein...so wie ich bin. Vor allem im Kontakt mit dem geliebten Geschlecht Mann, werden mir meine Muster bewusst. Schluss mit den Wünschen, die unerfüllt bleiben, Schluss mit dem Festhalten, Verändern wollen, Bedingungen, ....ich darf, oder wir dürfen, wieder lernen, unsere Bedürfnisse mitzuteilen, ehrliche Kommunikation und echter Kontakt, echte Nähe und das Zulassen, das die Dinge manchmal nicht so laufen, wie wir es gern hätten. Ein Annhemen, von dem, was ist....und das lieben was ist...und dann fangen wir auf einmal wieder an zu leben... Ich spüre in brennsligen Situationen genau in mich hinein, wie fühlt sich mein Körper an? Ich atme und spüre genau, wo ich blockiert bin...also wird noch mehr losgelassen und geatmet...und dann löst es sich einfach....ganz leicht und doch scheinbar unerreichbar...(Spüren und Atmen...das werde ich mal in einem Artikel genauer betrachtet) Auf einmal eröffnen sich neue Möglichkeiten und das Außen verändert sich mit, aber nicht in dem ich es mit Druck verändert habe, sondern weil ICH mich verändert habe ...Außen, Spiegel und so....

Verbindet euch wieder miteinander

 

Es gab eine kurze, aber dennoch intensive Zeit dieses Jahr, wo ich mich bewusst von allen Menschen abgetrennt habe. Eine kurze Zeit der Isolation, wo ich mich emotional blockiert habe. Schöne Erfahrung, Einsamkeit ist nicht mein Ding. Vor allem bringt es mir keine Heilung. Ich mache immer wieder die Erfahrung das echte Heilung nur im Kontakt mit Menschen geschehen kann. Also geht wieder in Verbindung, öffnet euch wieder Menschen. Frauen, öffnet euch wieder dem Mann, ihr braucht ihn, das dürft ihr euch wieder eingestehen, denn genauso ist es. Und Männern ebenso, geht in den Kontakt, mit euch und zu euch selbst, und mit der Frau. Umso mehr ich beginne, aus dem mentalen Bereich heraus zu treten um in den emotionalen Bereich zu gehen, kommen die Hürden...und genau da gilt für mich Achtsamkeit, Gewahrsein, Atmen...und Vertrauen...Im Kontakt mit Menschen merken wir auch erstmal, wo wir noch blockiert sind. Und hier kann ich jedem empfehlen, sich mit seinen Traumata auseinander zu setzen, denn die hat nun mal jeder....siehe Corona....das Trauma ist da!!!

Es ist Zeit für Neues! Zeit für Veränderung! Zeit für echtes Leben. Nie waren für mich persönlich die Energien und die Zeitqualität besser, als jetzt!!

 

Ihr merkt vielleicht, der Artikel ist etwas durcheinander, denn es sind viele Themen, die ich eigentlich gern mitteilen würde, aber vieles hier nur anreiße.... Heute ist einer der 10 August-Portaltagen. Thema Herz und Liebe, der Wind, der draußen tobt bewegt auch mich, Wellen steigen immer wieder durch meinen Schoß bis hoch in mein Herz. Aktivität und Lethargie tanzen heute gemeinsam in mir...

 

 


Achja, und was passiert jetzt Großes in dieser Welt??? Ich glaube, wir sind einfach im Wandel, wir sind gescheitert, mit dem, wie wir bisher gelebt haben. Unsere Traumata haben uns den nötigen Leidensdruck gegeben, uns endlich wieder mit uns selbst zu beschäftigen...die einen wohl mehr, die anderen weniger. Ich denke doch, die, die sich dem Wandel verschließen, werden körperliche Leiden als letzte Warnung ihres Systems erhalten....Aber in jedem Fall wird die Erde wieder aufatmen, sie wird sich bedingungslos heilen können.

 

Den heutigen Artikel konnte ich nur schreiben, weil ich mich durch einen Freund getriggert gefühlt habe. Sein Sein bewegt mich sehr und ich durchlebe diese Phase sehr bewusst....Danke an dieser Stelle ;)

 

Ich wünsche euch von Herzen, das, was ihr auf eurem Weg finden wollt.

 

In Liebe, juli

 

 

P.S. Neue Einsichten in das Thema Traumaheilung bietet mir derzeit ein wundervoller Mensch, Gopal Norbert Klein (www.traumaheilung.net) Seine Videos kann ich nur empfehlen!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

aindraya@mailbox.org

Große Brunnenstraße 1, 06114 Halle (Saale)

Tel:  0177-3024157



Termine

MO-SA 10:00-17:00 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Jetzt Termin vereinbaren